Auf­klä­ren, wei­ter­bil­den, helfen.

Die Feta­len Alko­hol­spek­trums­tö­run­gen (FASD) sind die häu­figste Ursa­che für geis­tige Behin­de­run­gen. Sie ent­ste­hen durch Alko­hol­kon­sum wäh­rend der Schwangerschaft. 

Mehr Infor­ma­tio­nen zum Thema FASD fin­den Sie auf unse­rer Seite zu den Feta­len Alko­hol­spek­trums­tö­run­gen.

Unse­rer Ziel: Über diese unsicht­bare Behin­de­rung infor­mie­ren und Mul­ti­pli­ka­to­ren, wie Bil­dungs­trä­ger, Behör­den oder soziale Ein­rich­tun­gen, Hand­lungs­kom­pe­ten­zen und Lösungs­an­sätze an die Hand geben – damit das Unsicht­bare bei FASD sicht­bar wird! Wir möch­ten für mehr Ver­ständ­nis wer­ben und Ver­ste­hen ermög­li­chen, damit Fach­kräfte und Eltern die Beson­der­hei­ten der Betrof­fe­nen bes­ser erken­nen und ihnen im All­tag kom­pe­tent zur Seite zu ste­hen können. 

Hier fin­den Sie mehr Infor­ma­tio­nen zum Ange­bot des FASD-Fachzentrums Hamburg. 

Kein Trop­fen Alko­hol in der Schwan­ger­schaft ver­mei­det die welt­weit häu­figste unsicht­bare Behinderung

Am 9.9. ist der Tag des alko­hol­ge­schä­dig­ten Kindes.

Die­ser Tag macht dar­auf auf­merk­sam, dass Alko­hol­kon­sum wäh­rend der Schwan­ger­schaft zu schwer­wie­gen­den Schä­di­gun­gen des Kin­des füh­ren kann. Schon kleinste Men­gen Alko­hol in der Schwan­ger­schaft kön­nen zu irrever­si­blen Schä­den beim Unge­bo­re­nen führen. 

Pick­nick im September

Mit FASD muss man sich nicht nur fach­lich aus­ein­an­der­set­zen, wich­tig ist auch der Umgang damit im All­tag. Um neue Impulse zu erhal­ten und auch ande­ren zu geben, bie­ten Maria Hoeff­gen und Katja Leis­tert vom Elternnetz.FASD am 11.09.2022 ein locke­res Pick­nick für Eltern und Kin­der auf dem gro­ßen Spiel­platz in Plan­ten un Blo­men an.

Unterstütze uns bei Gofundme:

Schon mit einer kleinen Spende bringst du FASD Hamburg dem Ziel ein Stückchen näher. Wenn du selbst nicht spenden kannst, kannst du andere dazu aufrufen. Auch damit hilfst du sehr! https://gofund.me/48091dac