Ler­nen mit FASD

Der Schul­all­tag von Kin­dern mit FASD ist nicht sel­ten auch des­halb her­aus­for­dernd, weil sie anders den­ken und ler­nen als ihre neu­ro­ty­pi­schen Mit­ler­nen­den. Die Schwie­rig­kei­ten beim spä­te­ren Abru­fen des bereits Gelern­ten oder die ver­min­derte Impuls­kon­trolle erschwe­ren Denk- und Lern­pro­zesse die­ser Men­schen. Karla Knapstein von der Uni­ver­si­tät Ulm möchte sich mit die­ser The­ma­tik im Rah­men ihrer Mas­ter­ar­beit beschäftigen.

Frau Knapstein geht es in ihrer Abschluss­ar­beit im Stu­di­en­gang Mole­cu­lar and Trans­la­tio­nal Neu­ro­sci­ence aber nicht nur um das Ler­nen, son­dern auch um die Art, wie Kin­der mit FASD ihre eige­nen Gedan­ken wahr­neh­men und wie sich das zu Kin­dern ohne FASD unter­schei­det. Die Steue­rung und auch die Zusam­men­hänge von Lern- und Denk­pro­zes­sen könnte Auf­schluss dar­über geben, wie Wis­sen viel­leicht bes­ser ver­mit­telt wer­den kann.

Um Anhalts­punkte und Ant­wor­ten dazu zu bekom­men, sucht die Mas­te­r­an­din Teil­neh­mer für eine Stu­die. Mit spie­le­ri­schen Tests am Com­pu­ter oder im Gespräch mit der Unter­su­che­rin sol­len die Schwie­rig­kei­ten und Fähig­kei­ten von Men­schen mit FASD bes­ser ver­ständ­lich gemacht wer­den. Die Tests wer­den ins­ge­samt etwa eine Stunde dau­ern, unter­bro­chen von min­des­tens einer Pause.

Fol­gende Kri­te­rien soll­ten dafür von den Pro­ban­den erfüllt sein:

  • Kin­der mit FASD-Diagnose und Kin­der ohne FASD-Diagnose als Kontrollpersonen
  • Kin­der, die ab Sep­tem­ber 2021 die 3. oder 4. Klasse der Grund­schule besuchen
  • Kin­der, die sicher ein­zelne Wör­ter auf­schrei­ben kön­nen und keine ein­schnei­den­den Schwie­rig­kei­ten mit Recht­schrei­bung haben (z.B. Ver­dacht auf Lese-Rechtschreib-Schwäche)
  • Die dazu­ge­hö­ri­gen (Pflege-)Eltern, die bereit sind, einen kur­zen Fra­ge­bo­gen auszufüllen

Wenn Sie Inter­esse an einer Teil­nahme haben, kön­nen Sie Kon­takt zu Frau Knapstein. Dort erfah­ren Sie auch, wo und wann die Stu­die statt­fin­den wird.

Mas­te­r­an­din:
Karla Knapstein


+49 163 7025334

Im Anschluss an die Arbeit bekom­men die Teil­neh­men­den eine über­sicht­li­che Zusam­men­fas­sung der Ergebnisse.

Bild: Thommy Weiss  / PIXELIO