Auf­klä­ren, wei­ter­bil­den, helfen.

Die Feta­len Alko­hol­spek­trums­tö­run­gen (FASD) sind die häu­figste Ursa­che für geis­tige Behin­de­run­gen. Sie ent­ste­hen durch Alko­hol­kon­sum wäh­rend der Schwangerschaft. 

Mehr Infor­ma­tio­nen zum Thema FASD fin­den Sie auf unse­rer Seite zu den Feta­len Alko­hol­spek­trums­tö­run­gen.

Unse­rer Ziel: Über diese unsicht­bare Behin­de­rung infor­mie­ren und Mul­ti­pli­ka­to­ren, wie Bil­dungs­trä­ger, Behör­den oder soziale Ein­rich­tun­gen, Hand­lungs­kom­pe­ten­zen und Lösungs­an­sätze an die Hand geben – damit das Unsicht­bare bei FASD sicht­bar wird! Wir möch­ten für mehr Ver­ständ­nis wer­ben und Ver­ste­hen ermög­li­chen, damit Fach­kräfte und Eltern die Beson­der­hei­ten der Betrof­fe­nen bes­ser erken­nen und ihnen im All­tag kom­pe­tent zur Seite zu ste­hen können. 

Hier fin­den Sie mehr Infor­ma­tio­nen zum Ange­bot des FASD-Fachzentrums Hamburg. 

Neue Koope­ra­tio­nen mit Praxen

Um die Ver­sor­gungs­si­tua­tion von Men­schen mit einer Erkran­kung aus dem Bereich der Feta­len Alko­hol­spek­trums­tö­run­gen zu ver­bes­sern, koope­rie­ren wir mit der psy­cho­lo­gi­schen Psy­cho­the­ra­peu­tin Dipl.-Psych. Univ. Anne Gio­relli aus Hamburg-Bahrenfeld und der Fach­ärz­tin für Psych­ia­trie und Psy­cho­the­ra­pie Dr. med. Andrea Werner-Ott aus Kiel.

Inter­na­tio­na­ler Tag des alko­hol­ge­schä­dig­ten Kindes

Am 09.09.2023 jährt sich zum 24. Mal „der inter­na­tio­nale Tag des alko­hol­ge­schä­dig­ten Kin­des“. 1999 wurde zum ers­ten Mal der Men­schen gedacht, die durch Alko­hol­kon­sum in der Schwan­ger­schaft geschä­digt wur­den. FASD (Fetal Alco­hol Spec­trum Dis­or­ders) oder auch Fetale Alko­hol­spek­trums­tö­run­gen kön­nen durch Alko­hol­kon­sum in der Schwan­ger­schaft aus­ge­löst werden.

Unterstütze uns bei Gofundme:

Schon mit einer kleinen Spende bringst du FASD Hamburg dem Ziel ein Stückchen näher. Wenn du selbst nicht spenden kannst, kannst du andere dazu aufrufen. Auch damit hilfst du sehr! https://gofund.me/48091dac