Auf­klä­ren, wei­ter­bil­den, helfen.

Die Feta­len Alko­hol­spek­trums­tö­run­gen (FASD) sind die häu­figste Ursa­che für geis­tige Behin­de­run­gen. Sie ent­ste­hen durch Alko­hol­kon­sum wäh­rend der Schwangerschaft. 

Mehr Infor­ma­tio­nen zum Thema FASD fin­den Sie auf unse­rer Seite zu den Feta­len Alko­hol­spek­trums­tö­run­gen.

Unse­rer Ziel: Über diese unsicht­bare Behin­de­rung infor­mie­ren und Mul­ti­pli­ka­to­ren, wie Bil­dungs­trä­ger, Behör­den oder soziale Ein­rich­tun­gen, Hand­lungs­kom­pe­ten­zen und Lösungs­an­sätze an die Hand geben – damit das Unsicht­bare bei FASD sicht­bar wird! Wir möch­ten für mehr Ver­ständ­nis wer­ben und Ver­ste­hen ermög­li­chen, damit Fach­kräfte und Eltern die Beson­der­hei­ten der Betrof­fe­nen bes­ser erken­nen und ihnen im All­tag kom­pe­tent zur Seite zu ste­hen können. 

Hier fin­den Sie mehr Infor­ma­tio­nen zum Ange­bot des FASD-Fachzentrums Hamburg. 

Ler­nen mit FASD

Der Schul­all­tag von Kin­dern mit FASD ist nicht sel­ten auch des­halb her­aus­for­dernd, weil sie anders den­ken und ler­nen als ihre neu­ro­ty­pi­schen Mit­ler­nen­den. Die Schwie­rig­kei­ten beim spä­te­ren Abru­fen des bereits Gelern­ten oder die ver­min­derte Impuls­kon­trolle erschwe­ren Denk- und Lern­pro­zesse die­ser Men­schen. Karla Knapstein von der Uni­ver­si­tät Ulm möchte sich mit die­ser The­ma­tik im Rah­men ihrer Mas­ter­ar­beit beschäftigen.